Tribalstamm L`Chamsin

 

Die Tribalgruppe L`Chamsin tanzt seit 2003 zusammen. Folgende acht Tänzerinnen waren in der Gründungsphase dabei:

Jazira Malu, Intesar, Ute, Fahime, Selimah, Munira, Rika und Mà alabiya. 

Aktuell sind:es: Esma, Rika, Daniela, Munira, Claudia und Selimah, die den Stamm bis Ende 2016 trainiert hat. 2017 hat Esma aktuell diese Aufgabe übernommen.

Die Entwicklung eines Tribalstamm ist eigentlich keine ganz einfache Sache, am Anfang tappt man zufällig, neugierig in etwas Fremdes, Faszinierendes hinein, was ja so anders ist als der Rest des Orientalischen Tanzes. Dann folgten bei L`Chamsin die ersten Tänze, Auftritte, Recherchen, gucken was sonst noch so gemacht und gezeigt wird. Die Herstellung unserer ersten Stammeskostüme hat so ziemlich jeden an den Rande des Wahnsinns oder zumindest des Geldbeutels gebracht. Ein Stammestatoo oder ein anderes Zusammengehörigkeitszeichen hat L`Chamsin bis heute nicht für sich entdeckt und irgendwie fehlt es uns wohl auch nicht. Wir trugen auch keine Turbane sondern früher manchmal eine Art „Burgfräulein“-Kopfschmuck mit einem gepolsterten Haarband – nach einer Idee der Gewandmeisterin Linda Bildat. Unsere Auftritte sind auf diversen Studiofesten, bei „Wiesbaden tanzt“ auf Straßen- und Stadtfesten, offenen Bühnen und oft ein Teil der orientalischen Bühnenshowproduktionen von Jazira Malu, die 2017 ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum feierte.

„Wichtig war uns auch immer schon nicht einfach jeder Tribal Maxime, die aus den USA oder von sonst woher zu uns schwappt zu folgen, sondern auch mal etwas anders zu machen, d.h. auch mal alles auf der linken Seite zu probieren statt alles immer nur rechts zu machen und außerdem haben wir bei l `Chamsin auch gar nichts dagegen mal einen Tanz durch zu choreographieren, wenn uns gerade danach ist.“

So haben wir in der Anfangsphase gedacht, mittlerweile sind wir aber doch mehr und mehr zum genialen System nach FCBD® übergegangen, weil das bedeutet, überall auf der Welt mit ATS® Tänzerinnen tanzen zu können und weil es einfach ein fantastischer Baukasten für improvisierte Bewegungen ist – danke Carolena !

Es gibt auch immer wieder Phasen wo wir nach Anregung von Außen dürsten, wo wir uns diszipliniert am „Riemen reißen“ müssen, um zum Training zu erscheinen und nicht plötzlich einfach auseinander zu fallen. Aber andererseits geben auswärtige Auftritte, lustige Fahrten in Sammeltaxis in voller Kostümierung zur nächsten Bühne sowie die Einweihung von neuen Mitgliedern in die geheimen Schminkrituale und unermüdliche Proben, die hinterher mit tollen Videoaufnahmen einer Show belohnt werden, immer wieder einen echten Ausgleich für manche Strapazen und Missverständnisse.

Uns allen gefällt bei L`Chamsin ein Tribal-, Fantasy-, Fusion-, wie auch immer – Style, dem wir mit Ideen, die sich beim improvisiertem Tanzen ergeben, immer wieder neue Gruppenbilder, Figuren, Formationen und Bewegungen hinzufügen können. Wir hauchen den Tänzen Geschichten und Leben ein ( wie die vom 50 m großen Kaffeefilter...). Dazu ist allerdings viel Phantasie und auch manches Können notwendig, was im harten Alltag nicht einfach immer in Hülle und Fülle abrufbar ist, so muß ein Tribalstamm auch mal kritikfähig sein bei den einzelnen Mitgliedern untereinander. Außerdem mischt sich immer im Tanzen die eigene Vorstellung der Bewegung mit denen der anderen, so dass im optimal Fall jeder etwas zu einem neuen Tanz beigetragen hat.

Für die Tribal Zukunft von L`Chamsin ( dem heißen Wüsten Wind) wünschen wir uns ein gemeinsames Weiterentwickeln, viele gelungene atmosphärisch-dichte, schaurig- schöne Tänze und einen weiterhin stolzen, selbstbewussten Stamm.

L`Chamsin, Großteil des Textes aus März 2013

 

P.S. Seit Selimah im November 2015 zertifiziertes ATS Sisterstudio geworden ist, gibt eshauptächlich ATS, aber da das Leben auch weitergeht inzwischen seit 2017 mit Neas Fundamentals von Gabriella gewürzt.

© 2017 by Selimah, Proudly created with Wix.com

  • w-facebook
  • w-youtube
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now